Live von der Pampersfront
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Meine Lieblingsinsel
   Kleinkindforum
   Lachen garantiert
   Mein Lieblingsschwede
   Conny in Wien
   Karin in der Schweiz
   Larissa in Tübingen
   Britta am Bodensee
   Kerstin
   Sandy in Haag

http://myblog.de/liselottele

Gratis bloggen bei
myblog.de





Unglaublich, aber wahr

Ich, die immer gerne die Blogs von anderen gelesen hat (gebe zu, ein wenig voyeuristisch veranlagt bin ich schon....), habe jetzt meinen eigenen Blog...yeah!

Mein Kleiner liegt schlafend im Tragetuch auf meinem Bauch und um ihn wird es sich mein Blog drehen - um meinen Kleinen, 2 Monate alten Sohn, sein Leben, wie er sich ver?ndert - und auch mich.

Mal schauen, ob ich es schaffe, flei?ig zu schreiben. Erinnert mich an meine Tagebuchzeiten als Pubertierende, wo ich Schulhefte voll geschrieben habe ?ber meine Schw?rmereien (die niiie erh?rt wurden). Jetzt f?llt mir gerade ein, wo habe ich denn diese ganzen B?cher voll jugendlichen Leichtsinns versteckt...ich glaub, die liegen immer noch daheim bei meinen Eltern in meinem alten Zimmer (das ausschaut, als ob ich immer noch darin wohne - schon seit 7 Jahren nicht mehr....). Muss ich beim n?chsten Besuch suchen gehen und verstecken, vernichten (oder nochmals lesen und von alten Zeiten tr?umen). Nicht dass meine pubertierende Nichte das zu lesen bekommt und ?ber ihre Lieblingstante schockiert ist...

So das w?rs f?rs erste - mein Kleiner wird wach, schnappt nach Luft im Tragetuch, wird wohl schon wieder Hunger haben - der kleine Nimmersatt

:-) Lise
31.8.05 12:02


Geburt meines Kleinen

Nur f?r mich als Erinnerung an diesen Tag....

Nachdem ich schon ET +3 war und ich die Anrufe, ob er/sie schon da ist nicht mehr h?ren konnte, mich jeder nur mehr mitleidig anschaute beschlo? ich, den Hebammencocktail zu trinken - dank Google auch kein Problem das Rezept zu finden.

Man braucht 2 cl Rizinus, 2 cl Schnaps und Marillenpago - oke - alles zusammengemixt und beim ersten Schluck wurde mir fast schlecht - soooo grauslich. Aber Nase zu und runter. Das war um 18.00 Uhr und es passierte rein gar nichts. In der Nacht um halb eins wurde ich pl?tzlich wach - war das jetzt meine Verdauung, die dank Rizinus verr?ckt spielt oder Wehen? Schnell meinen Mann geweckt, der sich auch nicht sicher war - ein BLick auf die Uhr - alle 5 Minuten ein heftiges Ziehen. Um halb 3 haben wir dann beschlossen, ins Krankenhaus zu fahren - es regnete in Str?men, werd das nie vergessen (und die Geschichte mit den R?ubern, die mir mein Mann erz?hlte). Es war total komisch, die Wohnung zu verlassen, irgendwie wu?te ich, dass, wenn ich wiederkomme, wir zu dritt sind.

Oke, ab ins Krankenhaus und dort hat mich schon die Hebamme begr??t. Ran ans CTG und dann sch?ne Wehen, alle 5 Minuten, nur relativ schwach. Die Wehen d?mpelten so dahin und ich setzte mich auf den Gymnastikball - der Muttermund ?ffnete sich immer mehr, nur die Wehen waren sehr schwach. Also Einlauf - uiiii - dann sind wir glaube ich 100 mal den Gang auf und ab gegangen und die Wehen wurden immer st?rker - jetzt wei? ich auch, warum Wehen weh tun...ich naives Blondchen hab mir gedacht, da? die Wehen nicht so schlimm sein w?rden (da bildet man sich mit "Mein Baby" weiter, sieht Geburten und Frauen die so leiden und man denkt bei sich, so schlimm wirds wohl nicht sein, ich schaff das doch viel lockerer,) denkste - das waren Schmerzen! Dann ab in die Wanne, damit sich der Muttermund weiter ?ffnet - das war total erholsam, Walges?nge im Hintergrund und ich bin zwischen den Wehen immer ein wenig einged?st. Dann wieder raus und dann ging alles so schnell. Der Muttermund war total ge?ffnet, ich hatte das Gef?hl, es zerrei?t mich, rauf auf das Bett, Seitenlage und ich konnte nicht anders, ich mu?te pressen. Irgendwie nebenbei bekam ich mit, da? meine Wehen wieder schw?cher wurden, ich konnte nicht mehr und wollte, da? alles vorbei ist. Irgendein Mittel bekam ich gespritzt, irgendwie war ich nur mehr am Atmen und Pressen und dann hie? es pl?tzlich, dass man die Haare sieht - Kohlrabenschwarze Haare. Mir tat alles weh und dann war der Kopf herau?en, noch mal Pressen und er war da!

Nie werd ich diesen Schrei vergessen, nie den Blick, als man ihn mir auf die Brust gelegt hat und er nur geschrien hat, nie die Augen meines Mannes, die Tr?nen die wir vergossen haben - er war da, unser Kleiner (oke Klein mit 54 cm konnte man nicht sagen).

Die ganze Geburt dauerte 14 Stunden - von den ersten Wehenanzeichen bis zum ersten Schrei - alles war danach vergessen. Es war nicht schlimm, ganz und gar nicht. Nur so eine Halbe Stunde, als ich wirklich dachte, es zerrei?t mich in tausend St?cke. Ich bin stolz auf mich, da? ich es geschafft habe, ohne Schmerzmittel. Ich bin sooo stolz auf meinen Mann, der mir so tapfer zu Seite gestanden hat, der meinen Zahnabdruck auf seinen Handr?cken hatte und ich bin sooo stolz auf den Kleinen, der den Weg zu uns gefunden hat.

Zur Geburt und dem Erlebnis passt auch der Spruch, den ich bei der Geburtsanzeige habe:

Noch nie
haben wir einen Augenblick sehnlicher erwartet.
Noch nie
haben wir einen Augenblick befreiter erlebt.
Noch nie
haben wir einen Augenblick tiefer geliebt.
Noch nie
haben wir einen Augenblick ehrlicher gedankt.

Diese Worte spiegeln dieses Erlebnis so nieder. Es war wundersch?n und ich kann mir durchaus vorstellen, noch ein Kind zu bekommen, jaja...aber wir wollen ja nichts ?berst?rzen.

Lise :-)
31.8.05 18:20





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung